ANGST VOR SUCHMASCHINEN?

Ein befreundeter Grafiker sagte eines Tages zu mir: Wenn Du schon textest, dann musst Du Dich spezialisieren - schreib doch SEO-Texte. Ich ging nach Hause und fragte Google erstmal, was SEO-Texte überhaupt sind. Kein Programmieren - puh!

 

KURZE ERKLÄRUNG

Was machen Suchmaschinen? Zwei Sachen: Das Internet durchsuchen (crawling) und eine Liste an relevanten Webseiten ausspucken, je nachdem, was gerade gesucht wird. Sie sollen also unsere Fragen beantworten - und zwar im Bruchteil einer Sekunde, sonst werden wir zappelig.

Wie wird meine Seite sichtbar? Nicht alles können wir selbst beeinflussen, aber einiges. Was für Suchmaschinen zählt, ist die Relevanz der Webseite (da haben wir viel Einfluss, indem wir die Inhalte klar und deutlich präsentieren) und natürlich auch die Popularität.

Sind Unterseiten wichtig? Klar. Alle Unterseiten sollten einfach erreichbar sein - sonst ist es für User und Roboter schwer, sie zu finden. Manchmal sind bestimmte Unterseiten für den Suchenden relevant und können von Google ausgespuckt werden, wenn sie nur klar benannt sind.

 

FAZIT

Wähle deine Schlagworte: In der Web-Adresse und auf allen Unterseiten am besten kurze, relevante Schlagworte verwenden. Ein Beispiel wäre: www.jazzbandberlin.com/about oder www.margolinamusic.com/bio usw.

Setze Prioritäten: Unsere Aufmerksamkeitsspanne ist nicht besonders lang und unsere Geduld beim Recherchieren ebenso. Man sollte also schnellstens auf den Punkt kommen mit seinen Seiteninhalten, ohne jedoch platt zu wirken: Platziere die wichtigsten Informationen so weit oben auf der Seite, wie möglich.

Text vor Bild: Da die Suchmaschinen keine Bilder deuten können, fügst Du unter jedem Bild eine Beschreibung ein - ist ätzend, bringt aber Punkte. Wo genau dieser Text eingetragen wird, steht auf Deiner Webseite, sofern es ein "Baukasten" ist.

Снимок экрана 2018-01-12 в 18.10.34.png